Blutdruck messen - so funktioniert die Blutdruckmessung

Den Blutdruck zu messen ist eine sinnvolle Maßnahme, um den Blutdruck zu kontrollieren. Die Blutdruckmessung ist selbst durchführbar und stellt eine vollkommen ungefährliche Untersuchung dar. Beim Blutdruck messen können wertvolle Informationen über die Funktion des Herz-Kreislauf-Systems gesammelt werden.

Darum solltest du regelmäßig den Blutdruck messen

Für Menschen, die unter hohem Blutdruck leiden, ist die regelmäßige Blutdruck-Selbstmessung vorgeschrieben, um die Behandlung der Krankheit zu erleichtern. Selbst gemessene Blutdruckwerte sind in der Regel aussagekräftiger als die in der Arztpraxis durchgeführten Einzelmessungen. Der Grund dafür ist, dass der Arztbesuch bei vielen Patienten mit Nervosität oder Stress verbunden ist und die Blutdruckwerte dadurch höher als normal sind.

Blutdruckmessung vom ArztBeim Blutdruck messen zu Hause können sich die Betroffenen hingegen entspannen, sodass korrekte Werte erzielt werden. Eine Selbstmessung ist mit den heutzutage verwendeten automatischen Geräten kein Problem. Allerdings kann eine falsche Handhabung in Verbindung mit fehlerhaften Messungen die Blutdruckwerte verfälschen. Der Blutdruck ist von verschiedenen Faktoren abhängig und stellt deshalb keine stabile Größe dar. Meist schwankt der Blutdruck abhängig von der Tageszeit und der Leistung, die das Herz-Kreislauf-System aufwenden muss. Im Schlaf ist der Blutdruck niedriger als tagsüber. Bei körperlicher Anstrengung steigt der Blutdruck, während die Werte im Ruhezustand wieder sinken.

Bei Ruheblutdruckwerten, die regelmäßig oder dauerhaft über 135/85 mmHg liegen, wird von Bluthochdruck gesprochen. Da hoher Blutdruck auch chronische Krankheiten wie Herz- und Kreislaufstörungen begünstigen und ohne Behandlung zum Herzinfarkt oder Schlaganfall führen kann, sollte der Blutdruck regelmäßig kontrolliert werden. Indem du deinen Blutdruck misst, kannst du überprüfen, ob sich die Werte im normalen Bereich befinden oder ob du möglicherweise unter niedrigem oder zu hohem Blutdruck leidest.

Worauf muss beim Blutdruck messen geachtet werden?

Falls die gemessenen Ruheblutdruckwerte häufig unter 95/65 mmHg liegen, wird von erniedrigtem Blutdruck (arterielle Hypotonie) ausgegangen. Bei zu hohem oder zu niedrigem Blutdruck empfiehlt der Arzt geeignete Maßnahmen, um den Blutdruck wieder auf ein normales Niveau zu bringen. Den Blutdruck messen kannst du ganz bequem zu Hause. Du benötigst dafür lediglich ein Blutdruckmessgerät. Allerdings sollte die Messung des Blutdrucks nicht unmittelbar nach dem Sport oder anderen anstrengenden Tätigkeiten erfolgen. Vor dem Blutdruck messen solltest du dich mindestens fünf Minuten in ruhiger Umgebung entspannen.

Da der Blutdruck bei angespannter Muskulatur steigt, sollten die Beine nebeneinander stehen, während du in entspannter Sitzhaltung auf einem bequemen Stuhl sitzt. Übereinander geschlagene Beine führen zu Verkrampfungen der Muskulatur und erhöhen den Blutdruck ebenfalls. Der richtige Messpunkt für die Blutdruckmessung befindet sich am Oberarm in Herzhöhe. Falls du beim Blutdruck messen die Manschette an einer tiefer gelegenen Stelle befestigst, sind die gemessenen Werte zu hoch, während ein höher liegender Messpunkt zu niedrige Werte liefert.

Beim Anlegen ist darauf zu achten, dass die Manschette nicht zu stramm sitzt. Den richtigen Sitz des Blutdruckgeräts kannst du kontrollieren, indem du einen Finger leicht unter die verschlossene Manschette schiebst. Falls die Manschette zu klein ist, sind die gemessenen Blutdruckwerte zu hoch. Da Standardmanschetten nur für einen Armumfang von maximal 33 Zentimetern zugelassen sind, solltest du dich bei einem größeren Umfang des Oberarms um ein Blutdruckgerät mit einer größeren Manschette kümmern.

Vermeide Fehlerquellen beim Blutdruck messen

Manchmal ist das Blutdruck messen am Handgelenk die bessere Lösung. Doch auch bei dieser Mess-Variante können Fehler unterlaufen, die zu ungenauen Messergebnissen führen. Das Anlegen eines Blutdruckmessgerätes sollte deshalb immer den Angaben des Herstellers entsprechend vorgenommen werden. In der Bedienungsanleitung findest du die richtigen Hinweise, die bei der Handhabung des Gerätes beachtet werden müssen.

Abhängig von der Konstruktion und dem Modell können sich zwischen der Funktionsweise einzelner Blutdruckmessgeräte durchaus bestimmte Unterschiede ergeben. In dieser Hinsicht kommt es vor allem auf die im Gerät integrierten Manschetten an. Bei den neuesten Modellen wird erst mit dem Blutdruck messen begonnen, wenn die Manschette richtig angelegt wurde und sich der Messpunkt exakt auf Herzhöhe befindet und die Armhaltung stimmt.

BlutdruckmessgerätZu den wichtigsten Fehlerquellen beim Blutdruck messen zählen falsche Manschetten. Falls die Manschetten zu locker angelegt oder zu schmal sind, erhältst du zu hohe Messwerte. Wenn du ein Messgerät mit zu breiten Manschetten benutzt, sind die gemessenen Werte zu niedrig. Mit unzuverlässigen Messergebnissen musst du rechnen, wenn du die Manschette über der Kleidung anlegst oder der Oberarm bereits durch zu enge Kleidung eingeengt ist.

Blutdruck messen zu Hause oder beim Arzt

Bevor du zum ersten Mal deinen Blutdruck selbst misst, solltest du dir das Blutdruck messen genau erklären lassen. Dabei kannst du entweder deinen Hausarzt oder einen Apotheker fragen. Falls du das Blutdruckmessgerät in einem Fachgeschäft erwirbst, lässt du dir die richtige Handhabung vom Verkäufer zeigen. Bei online bestellten Geräten liegt oft eine Beschreibung mit entsprechenden Hinweisen bei, die du sorgfältig lesen solltest, bevor du das Gerät benutzt.

Es empfiehlt sich, den Blutdruck jeden Tag zur selben Zeit zu messen. Die Werte kannst du in einer Tabelle notieren, sodass du nach einiger Zeit eine aussagekräftige Bewertung deines Blutdrucks erhältst. Schreibe deine Blutdruckwerte auf jeden Fall auf und vergleiche deine Eintragungen regelmäßig. Dabei sollten deine selbst gemessenen Blutdruckwerte immer unter 135 / 85 mmHg liegen. Falls deine Messergebnisse öfter über diesen Richtwerten liegen, solltest du diese anhand von Kontrollmessungen bei deinem Hausarzt überprüfen lassen.

Weitere Blogbeiträge:

© 2019